Natur und Umwelt

Bild der Trasse Bingen

Beim Bau einer neuen Stromleitung sind Eingriffe in Natur und Umwelt unvermeidbar. Der Verantwortung, die uns daraus als Projektträger erwächst, stellen wir uns bei Amprion. Deshalb setzen wir von der Planung bis zum Bau alles daran, die Belastungen so gering wie möglich zu halten. Das fordert der Gesetzgeber von uns. Und das entspricht unserem unternehmerischen Selbstverständnis.

Planung und Genehmigung

Für das Verfahren zur Genehmigung einer Höchstspannungsleitung verlangt der Gesetzgeber eine Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP). Gutachter ermitteln, beschreiben und bewerten die aktuelle Umweltsituation und die zu erwartenden Auswirkungen der neuen Leitungstrasse. Die Aussagen werden dabei nach sogenannten Schutzgütern differenziert:

  • Menschen, einschließlich der menschlichen Gesundheit, Tiere, Pflanzen und biologische Vielfalt
  • Boden, Wasser, Luft, Klima und Landschaft
  • Kulturgüter und sonstige Sachgüter
  • die Wechselwirkung zwischen den vorgenannten Schutzgütern

Wir berücksichtigen den Natur- und Umweltschutz von Beginn der Planungen an und richten den Verlauf der Trasse möglichst daran aus. Bei der Wahl der Maststandorte, der Baustellenflächen und der Zufahrten berücksichtigen wir auch Gebiete, die bedeutend für Natur- und Artenschutz sind. Die Planfeststellungsbehörde wägt schließlich ab, wo ein Eingriff in die Natur notwendig ist oder wo zum Beispiel die Trasse verschoben werden sollte, um die Umwelt zu entlasten. Sie bezieht dabei auch Fachbehörden und Naturschutzverbände ein.

Biotopmanagement

Mit der Planung und dem Bau unserer Leitungen endet unsere Verantwortung nicht. Die Leitungstrassen sind Lebensräume für Tiere und Pflanzen. Deshalb hat Amprion als erster Netzbetreiber vor 20 Jahren die ökologisch optimierte Trassenpflege eingeführt. Auf 11.000 Hektar Fläche setzen wir nach Biotopmanagement-Plänen, die wir mit Grundeigentümern, Behörden und Naturschutzverbänden abstimmen, umfangreiche Maßnahmen zur Trassenpflege um. Viele Flächen wurden so zu wertvollen Naturschutzgebieten. Unser Engagement hat der Deutsche Verband für Landschaftspflege mit dem Landschaftspflegepreis honoriert.

Vogelschutz

Auch der Vogelschutz ist uns wichtig. So haben wir Forschungsprojekte mit Vogelschutzwarten, Universitäten und Verbänden ins Leben gerufen und unser Netz flächendeckend von Ornithologen untersuchen lassen. Auf Basis der Ergebnisse haben wir alle kritischen Leitungsabschnitte mit speziellen Vogelschutzmarkierungen ausgerüstet.

Sie möchten mehr erfahren? Unser umfassendes Programm für das Umweltmanagement finden Sie auf der Unternehmensseite unter: http://amprion.net/umwelt

Dialogportal direktzu Amprion Nach oben