Gütersloh ‹› Osnabrück - Planungsstand

Gütersloh ‹ › Osnabrück

A

Trassenabschnitt A

Gütersloh-Borgholzhausen
  • Raumordnungsverfahren
  • Planfeststellungsverfahren
  • Baubeginn
  • Fertigstellung

B

Trassenabschnitt B

Melle-Osnabrück
  • Raumordnungsverfahren
  • Planfeststellungsverfahren
  • Baubeginn
  • Fertigstellung

Im Dezember 2015 nahm der Gesetzgeber das EnLAG-Vorhaben Nr. 16 in die Erweiterung der Pilotprojekte für Erdkabeloptionen auf. Amprion verfolgt als modernes Unternehmen aktiv die Werte „Verantwortung – Dialog – Aufbau“  – für dieses Projekt bedeutet dies, dass wir die Möglichkeiten und den Spielraum, den uns der Gesetzgeber hier geben wird, genau prüfen.

Der erste Genehmigungsabschnitt des Ersatzneubaus von Gütersloh bis zur Landesgrenze von Niedersachsen befindet sich seit Dezember 2013 im Planfeststellungsverfahren. Damit entscheidet die Bezirksregierung Detmold in Nordrhein-Westfalen, ob die bestehende 220-kV-Leitung auf 380 kV erweitert wird. Derzeit prüft Amprion möglicher Teilstrecken für eine Erdverkabelung. In Abstimmung mit der Bezirksregierung Detmold haben wir daher den Termin für den Erörterungstermin von Herbst 2015 auf das Jahr 2016 verlegt. Damit wird Amprion als Vorhabensträger und der Bezirksregierung Detmold als zuständige Genehmigungsbehörde die notwendige Zeit gegeben, um alle rechtlichen und technischen Fragestellungen adäquat zu berücksichtigen.

Im zweiten Genehmigungsabschnitt von der Landesgrenze bis zur Umspannanlange Lüstringen in Osnabrück wurde das Raumordnungsverfahren im September 2014 eingeleitet. Die zuständige Genehmigungsbehörde ist das Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems in Oldenburg.

Dialogportal direktzu Amprion Nach oben