Umspannanlage Oberzier - Planungsstand

Anfang 2016 wurde die Bepflanzung an der Anlage entfernt, um Platz für die Bauarbeiten zu schaffen. Schon kurz darauf haben wir einen Teil der Begrünung der Anlage neu angepflanzt. Eine Mischung aus Bäumen und Sträuchern  an der Nord- und Ostseite der Anlage wird wieder für entsprechenden Sichtschutz sorgen.

Nach Einrichtung einer Baustraße in Abstimmung mit der Gemeinde Niederzier laufen seit Frühjahr 2016 die Arbeiten zur Modernisierung der Anlage. Sie erfolgt in mehreren Etappen bis voraussichtlich 2023.

Im ersten Schritt haben wir eine neue Sammelschiene errichtet, auf der ankommende und abgehende Stromleitungen geführt und geschaltet werden. Ende 2016 erhielten die Transformatoren neue Fundamente.

Ausblick: Die Umspannanlage Oberzier im ALEGrO-Projekt 

Die Bedeutung der Umspannanlage Oberzier für das deutsche und europäische Stromnetz wird weiter wachsen: Hier startet die 100 Kilometer lange Erdkabelverbindung ALEGrO zwischen Deutschland und Belgien, die 2020  ihren Betrieb aufnehmen soll. Mit einer Kapazität von 1.000 Megawatt kann sie große Mengen Gleichstrom von dem einen ins andere Land transportieren. Die Umspannanlage Oberzier erhält dazu einen Konverter, der Wechselstrom in Gleichstrom umwandelt und umgekehrt. ALEGrO stärkt die Versorgungssicherheit im Raum Aachen-Köln und passt das Stromnetz dem fortschreitenden Zusammenwachsen der europäischen Strommärkte an.

Planung Karte Umspannanlage Oberzier
Dialogportal direktzu Amprion Nach oben