Niederrhein/Wesel ‹› Osterath

Niederrhein/Wesel ‹› Osterath-Planungsstand

Abschnitte A und B: Wesel – Utfort – Punkt St. Tönis

Die Planungen für die beiden Abschnitte von der Umspannanlage Niederrhein in Wesel über die Umspannanlage Utfort in Moers bis zum Punkt Hüls West in Krefeld sind zunächst zurückgestellt. Der Gesetzgeber hat Ende 2015 die Rheinquerung zwischen Voerde und Rheinberg als Erdkabelpilotstrecke in das Energieleitungsausbaugesetz (EnLAG) aufgenommen. Ein Raumordnungsverfahren war für keinen der Abschnitte erforderlich.

Amprion prüft zurzeit, ob ein Untertunnelung des Rheins technisch möglich ist und auf eine wirtschaftliche und effiziente Weise realisiert werden könnte. Dies hat auch Auswirkungen auf die Planungen der Freileitung auf diesem Teilstück. Daher wird das Verfahren dafür insgesamt zurückgestellt. Derzeit bereiten wir die Unterlagen für das noch ausstehende Planfeststellungsverfahren vor, das voraussichtlich 2018 beginnen wird. Zuständige Genehmigungsbehörde ist die Bezirksregierung Düsseldorf.

Abschnitt C: Punkt St. Tönis – Punkt Fellerhöfe (7 km)

Das Planfeststellungsverfahren für diesen sieben Kilometer langen Abschnitt hat die zuständige Bezirksregierung Düsseldorf Ende 2012 abgeschlossen. Aufgrund einer Klage und dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom Dezember 2013 haben wir der Bezirksregierung Düsseldorf ergänzende Unterlagen zur Prüfung übergeben. Diese Unterlagen beinhalten unter anderem eine Umweltverträglichkeitsstudie als Grundlage für eine behördliche Umweltverträglichkeitsprüfung. Die Bezirksregierung legt die eingereichten Unterlagen bis zum 18. Mai 2017 in Krefeld, Meerbusch und Willich zur öffentlichen Einsichtnahme aus.

Dialogportal direktzu Amprion Nach oben