Baumfällarbeiten an der Umspannanlage Osterath

Der Übertragungsnetzbetreiber Amprion lässt diesen Freitag drei Bäume neben der Umspannanlage Osterath am Ingerweg fällen. Die regelmäßige Kontrolle hat ergeben, dass zwei abgestorbene Bäume und ein erkrankter Baum zur Verkehrssicherung entfernt werden müssen sowie Totholz aus einer Eiche geschnitten werden muss.

„Es besteht sonst die Gefahr, dass die Bäume umkippen und auf den Anlagenzaun oder den Ingerweg fallen. Um eine solche Gefährdung von Anwohnern und Spaziergängern zu vermeiden, fällen wir die Bäume am Freitag“, erklärt Joëlle Bouillon, Projektsprecherin bei Amprion. Die Stadt Meerbusch wurde über die Notwendigkeit der Maßnahme informiert.

Da es sich um einzelne Bäume innerhalb eines Gehölzstreifens handelt, ist dort unmittelbar keine Neuanpflanzung vorgesehen. Anpflanzungen rund um die geplante Konverterstation der Gleichstromverbindung Ultranet stimmt Amprion zurzeit mit der Stadt Meerbusch und der Genehmigungsbehörde beim Rhein-Kreis Neuss ab. Der Übertragungsnetzbetreiber will das Gelände umfassend begrünen.

Joëlle Bouillon
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Joëlle Bouillon
Projektkommunikation
Zurück